X

Amygdalin

#1 von Regina Rose , 06.05.2014 16:32

Diskutieren Sie hier Ihre Fragen und Erfahrungen rund um eine Behandlung mit Amygdalin, dem sogenannten Vitamin B17.


Regina Rose  
Regina Rose
Beiträge: 59
Registriert am: 24.04.2014


RE: Amygdalin

#2 von Manuel , 05.08.2014 18:20

Hallo, ich habe Amygdalin im Rahmen meiner natürlichen Krebstherapie bekommen. Mir hat es geholfen. Ich hab auch noch andere Dinge wie Vitastoffe bekommen, musste meine Ernährung umstellen und habe entgiftet. Heute gelte ich als gesund.


Manuel  
Manuel
Beiträge: 5
Registriert am: 05.08.2014


RE: Amygdalin

#3 von Mike ( Gast ) , 19.08.2014 13:38

Hallo, ich höre viel über b17, weiß aber noch nicht ob ds eine Option für mich ist. Gibt es viele Anwender mit positiven Erlebnissen?


Mike

RE: Amygdalin

#4 von Andre , 27.08.2014 19:08

Hallo! Meine Erfahrungen mit B17 sind bisher durchweg positiv. Ich habe die 6 Wochen Intensivkur bei Frau Rose gemacht und bekomme in größeren Abständen noch vereinzelt Infusionen. B17 Tabletten nehme ich natürlich auch. Das mit der angeblichen Giftigkeit will ich garnicht diskutieren, weil es absoluter Blödsinn ist.
Mir ging es von der ersten Infusion an recht gut und ich hatte null Nebenwirkungen. Was aber mindestens genauso wichtig war wie die B17 Infusionen waren die Gespräche und Informationen von und mit Frau Rose. Sie weiss auch bestimmt noch das ich nicht unbedingt der "einfachste" Patient bin ;-). Mein recht großer Krebs wurde Gott sei Dank vor der Therapie bei Frau Rose operativ entfernt und deshalb kann mir nur die Zeit zeigen ob ich auch wirklich frei von dieser furchtbaren Krankheit bleibe. Ich bin aber guter Dinge und das alles nur weil ich dank meiner Internet Recherchen die Praxis von Frau Rose gefunden habe. Die Heilpraktiker bei mir aus der Gegend hatten nicht mal ansatzweise die Erfahrungen und das "know how" von Frau Rose! Das kann ich jetzt im Nachhinein absolut behaupten.


Andre  
Andre
Beiträge: 5
Registriert am: 29.04.2014


RE: Amygdalin

#5 von Hans ( Gast ) , 28.08.2014 15:16

Hallo Andre. Können Sie betätigen das eine Besserung ihres Zustands eingetreten ist? Sie scheinen noch nicht gesund zu sein?


Hans

RE: Amygdalin

#6 von Andre , 30.08.2014 19:31

Hallo Hans!
Ich kann Ihnen auch nicht mehr dazu sagen, außer das es mir gut geht und ich mich gesund fühle. Ich lasse regelmäßig alles kontrollieren, wie Blut, Ultraschall, CT etc.
Was ich aber auf jeden Fall behaupten kann, ist das ich durch die Therapie von Frau Rose in absoluter Rekordzeit wieder fit war. Bei mir wurden 60 % der Leber entfernt und ich hatte bereits 2 Wochen nach der Entlassung (bzw. nach 2 Wochen Therapie) wieder Leberwerte die fast der Norm entsprechen. Das konnte selbst im Krankenhaus kein Arzt so wirklich glauben. Ich werde definitiv weiterhin B17 und viele andere Dinge einnehmen so wie Frau Rose das verordnet. Es gibt zahlreiche Patienten die meiner Ansicht nach belegen das B17 wirkt.

Ich möchte Ihnen dazu eine Geschichte erzählen, die zwar traurig ist, aber für mich etwas ganz besonderes war.
Ich habe kurz vor meiner OP, als auch schon klar war das ich danach zu Frau Rose gehe, im Internet einen sehr netten älteren Mann kennen gelernt.
Vielleicht kennen Sie Ihn ja sogar aus diversen Foren! Der Ältere Herr hat in einem anderen Forum einen Aufruf gestartet, indem er seine Emailadresse veröffentlicht hat um anderen Menschen über die Wirksamkeit von B17 zu berichten. Ich habe Ihn angeschrieben und es entwickelte sich eine Art "Brieffreundschaft"! Er hatte Prostata Krebs bereits mit Knochenmetastasen und hat eine B17 Kur für eine Woche bei einem anderen Arzt durchgemacht. Ernährung wurde komplett und sehr krass umgestellt, zahlreiche zusätzliche Tabletten, Vitamine etc. nahm er dazu ein. Monate später ließ er erneut ein Knochenszintigramm machen und erfuhr das 60 Prozent der vorher vorhandenen Knochenmetastasen verschwunden waren. Ich gratulierte Ihm und habe bis Anfang Mai regelmäßig den Kontakt mit Ihm gepflegt. Leider stellte sich heraus, dass er durch dieses Ergebnis der Meinung war, dass er keine weiteren Infusionen mehr benötigt um gesund zu werden. Diese eine Woche wäre eh teuer genug gewesen, waren seine Worte. Ich muss dazu sagen das dieser Mann, mit abstand der positiv denkende Mensch ist, den ich je kennen gelernt habe. Er schrieb sogar ein Buch über B17, Ernährung und den Glauben an Heilung! Im Laufe unserer Brieffreundschaft erfuhr ich dann irgendwann von Ihm das er durch einen langen schweren Husten nochmal ein CT hat machen lassen und erfuhr das er plötzlich Metastasen in der Lunge hatte. Ich war so geschockt, dass ich Ihn fast schon angefleht habe wieder B17 Infusionen zu nehmen. Ein paar Wochen später, als ich keine Antwort mehr bekam, las ich im Internet seine Todesanzeige, geschrieben von einem befreundetem Pastor!

Das ist unter anderem der Beweis für mich, dass B17 in der richtigen Dosierung, mit den richtigen Zusatzmedikamenten und der richtigen Ernährung definitiv Krebs heilen kann und wird!!!
Viele Grüße
Andre


Andre  
Andre
Beiträge: 5
Registriert am: 29.04.2014


RE: Amygdalin

#7 von Maren ( Gast ) , 01.09.2014 07:23

Hallo Andre,

ich habe jetzt schon oft von dieser 1-Wochen-Therapie gehört. Das muss einem doch schon der gesunde Menschenverstand sagen, dass die nicht reicht. Und es kostet so viel Geld. Eine Schande, wie Ärzte Krebspatienten veräppeln. Ich denke, Naturheilpraktiker mit Erfahrung sind hier die erste Wahl, nicht Ärzte, die ein Stück vom Kuchen abhaben wollen.


Maren

RE: Amygdalin

#8 von Paul ( Gast ) , 01.09.2014 08:55

Hallo an alle. Ich war auch bei einem Arzt der mir eine Woche Amygdalin und Vitamin C für sehr viel Geld verkauft hat und anschließend meinte, das sei ausreichend. Ich solle noch etwas warten da Amygdalin nachwirkt und sei dann gesund. Dem ist nicht so. Ich werde jetzt noch eine Therapie machen da meine Werte wieder schlechter sind ohne Amygdalin. Bitte lasst euch nicht auf dieses eine Woche Versprechen ein, das ist nur Geldmacherei! Geht zu einem seriösen Therapeuten der objektiv beurteilt wie lange die Therapie im Einzelfall dauern muss.


Paul

RE: Amygdalin

#9 von freeman , 01.09.2014 09:24

Hi!

Ich meine, dass man die Namen ruhig nennen sollte. Man muss sagen dürfen, bei wem man zufrieden war, bei wem nicht.
Es reicht, wen neiner die Erfahrung gemacht hat, man muss sie nicht unbedingt auch selber machen müssen.
Oder? Was meint ihr dazu?

-freeman-


freeman  
freeman
Beiträge: 20
Registriert am: 11.08.2014


RE: Amygdalin

#10 von Paul ( Gast ) , 01.09.2014 09:54

Hallo freeman. Ich glaube man darf so etwas nicht sagen. Ich nenne den Arzt jedenfalls nur noch Dr P ;-)


Paul

RE: Amygdalin

#11 von Andre , 01.09.2014 16:09

Hallo an alle!
Es ging mir nicht darum eine Therapie von irgendwem schlecht zu reden. Ich habe lediglich versucht zu erklären das ich mit
meiner Therapie bei Frau Rose mehr als zufrieden bin und überzeugter B17 Anwender bleibe. Natürlich kann man nicht innerhalb von einer Woche Krebs heilen. Mein Beispiel von dem älteren Herren diente nur zu beweisen, dass selbst eine Woche schon etwas bewegen kann und B17 definitv wirkt!!! Man muss logischerweise dran bleiben und nicht kleckern, sondern klotzen. Ernährung, zusätzliche Präparate, Entsäuerung etc. muss alles passen.
Das eine Woche bei dem genannten Herren Dr. recht teuer ist, sehe ich auch so. Allerdings darf man auch nicht vergessen, das eine Amygdalin Therapie inkl. Zusatzmedikation niemals "billig" sein wird. Und je länger sie dauert umso teurer wird sie, logischerweise. Mir ging es nie um "Preisvergleiche" sondern um "Know how" und dazu brauch der Therapeut nicht unbedingt ein schulmedizinisches Studium. Es geht hier um mein Leben und da ist das Paket was angeboten wird das wichtigste. Ich würde nach dem jetzigen Standpunkt, jederzeit alles wieder genauso machen.
Viele Grüße aus Köln


Andre  
Andre
Beiträge: 5
Registriert am: 29.04.2014


RE: Amygdalin

#12 von Gast , 13.06.2015 12:25

zahlt eigentlich die Beihilfe und die PKV die Behandlung mit B 17?



RE: Amygdalin

#13 von Werner Bohr , 28.08.2015 21:35

Hallo!

Habe jetzt schon öfter von Ernährungsumstellung bei einer Vitamin B17 Therapie gelesen. Meine Frage nun: "Wie genau sieht so eine Ernährungsumstellung aus, was darf man essen und was sollte man nicht essen? Die Ernährung sollte kein tierisches Eiweiß enthalten, also vegetarische Kost, soviel hab ich schon verstanden. Nur, wie sieht es mit den Kohlehydraten aus? Sollte man die auch meiden? Falls ja, wie viele Kohlehydrate sind täglich erlaubt? Wäre nett wenn mir das mal jemand schreiben könnte, Dankeschön!

Beste Grüße!


Werner Bohr  
Werner Bohr
Beiträge: 1
Registriert am: 27.08.2015


RE: Amygdalin

#14 von Gerhard ( Gast ) , 28.11.2015 19:37

Hallo Werner. Wovon ernährt sich Krebs? Antwort:Zucker. Nun guck mal auf irgendeine Packung wo Kohlenhydrate steht und dann liest du mal unten drunter wieviel Zucker davon erhalten ist. Kohlenhydrate = Zucker... Also alles was mit Zucker zu tun hat vermeiden...


Gerhard

   

Fragen eines Nichtbetroffenen
Glaubwürdigkeit

Direkt zur B17-Therapie
disconnected Krebs-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software von Xobor